Gesundheit erhalten

Gesundheit erhalten ist wie Salz das man merkt, sobald es fehlt

Gesundheit – unser wertvollstes Gut. Die Weltgesundheitsorganisation WHO bezeichnet Gesundheit als den „Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen“. Dabei hat der Verlust der Gesundheit weit seltener etwas mit Erbanlagen oder Alterserscheinungen zu tun als vielmehr mit unserer Lebensführung. So gesehen eine gute Neuigkeit, denn unseren Lebensstil beeinflussen wir immer noch selbst, sodass wir uns unsere Gesundheit mit einer ausgewogenen Ernährung, regelmäßiger Bewegung und einem wohltuenden sozialen Umfeld langfristig erhalten, unterstützen oder gar zurückholen können.


UNTERSTÜTZE DEINEN KÖRPER DURCH

 

VITAMINE

MINERALSTOFFE

ANTIOXIDANTIEN

AMINOSÄUREN


So beeinflussen unsere Gene unsere Gesundheit

 

Fakt ist: unsere Erbanlagen sind Teil von uns. Allerdings zeigen sie sich nur, wenn wir dies auch zulassen. Mit Sicherheit gibt es Menschen, die tatsächlich mit erblich bedingten, unheilbaren Einschränkungen geboren wurden, der Großteil jedoch ist selbst für seine Gesundheit verantwortlich. Die im Erbgut zugrunde gelegten Informationen zeigen lediglich veranlagte Schwachstellen des jeweiligen Menschen – diese machen sich aber erst bemerkbar, wenn der Körper durch die heute übliche Lebensweise geschwächt statt gestärkt wird. Wer bewusst lebt und auf seine Gesundheit achtet wird möglicherweise nie erfahren, dass er Erbanlagen für Übergewicht, anfällige Gelenke oder gar Migräne in sich trägt. Während ein „normaler“ Lebensstil des Otto-Normalmenschen die Gefahr für Arthrose und Rheuma, Schuppenflechte oder Neurodermitis, Doppelkinn und Kugelbauch oder regelmäßigen Kopfschmerzattacken erhöht, sorgt eine bewusste Lebensführung dafür, dass derselbe Mensch in einem schlanken und athletischen Körper lange beweglich bleibt, seine Haut makellos ist und auch der Kopf schmerzfrei und klar. Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit anderer Schwachstellen nahezu Null, wenn sie nicht genetisch im Erbgut veranlagt sind.

 

Was aber, wenn sich eine Schwachstelle in unserer Gesundheit bereits gezeigt hat?

 

Zuerst einmal müssen wir uns bewusst machen, dass wir selbst es sind, die unsere Gesundheit maßgeblich bestimmen und beeinflussen. Weder die Schulmedizin noch ein angepriesenes Allheilmittel wird unsere Gesundheit zurückbringen wenn wir nicht selbst den Willen haben wieder gesund zu werden. Kombiniert mit dem Glaube an die Selbstheilungskräfte des Körpers, hilfreichen Informationen sowie Mut und Durchhaltevermögen wird sich all unsere Mühe mit dem wohl höchsten aller Güter auszahlen: langfristiger Gesundheit!

Schulmedizin

Schmerzmittel, Cortison, Antibiotika – was sich in akuten Notfällen als Segen zeigt ist bei den meisten chronischen Beschwerden fehl am Platz: Symptome werden unterdrückt ohne der Ursache auf den Grund zu gehen.

Allheilmittel

Natürliche Heilmittel sind hervorragende Möglichkeiten, die geschundene Gesundheit schneller wiederherzustellen – jedoch nur mit dem eigenen Zutun. Wer nicht selbst aktiv wird, dem wird auch das beste Allheilmittel nicht helfen können.

 

Eine gesunde Lebensführung hat also einen existentiellen Wert – nicht nur für unsere Konstitution, sondern auch unseren Stellenwert als Individuum in der Gesellschaft, denn: Gesundheit ist viel mehr als nur die Abwesenheit von Krankheit, sie schließt ein erfülltes Leben mit passendem Beruf, harmonischen Beziehungen und persönlicher Zufriedenheit ein. Körper und Geist beeinflussen sich wechselseitig und während ein unglückliches Gemüt, Stress und Ärger schnell unterschiedliche Krankheitssymptome mit sich bringen, können eine positive Grundstimmung und eine langfristig ausgerichtete bewusste Lebensweise helfen diese in die Flucht zu schlagen und die Gesundheit zu erhalten – Störungen zwischen Körper und Geist müssen ebenso wie jene zwischen Umwelt und Mensch rechtzeitig ausgeschaltet werden, am besten durch aktives Handeln.

 

Diese Faktoren behindern unsere Gesundheit

 

Wir selbst sind maßgeblich für den Erhalt unserer Gesundheit verantwortlich. Schwimmen wir im Strom, leben gedankenlos und bequem werden wir eines Tages aufwachen und heute übliche, vorhersehbare Zivilisationsleiden spüren, die wir eigentlich hätten verhindern können. Dabei sind es im Prinzip nur zwei Faktoren in unserem zivilisierten Leben, die den Verlust unserer Gesundheit begünstigen: der Überfluss an schädlichen und der Mangel an nützlichen Dingen.

 

Hüte dich vor negativen Einflussfaktoren wie

 

  • industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln wie Fertiggerichten, raffiniertem Zucker und Co.
  • synthetischen Zusatzstoffen wie Farb- und Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder zugesetzte Aromen
  • Genussgiften wie Nikotin und Alkohol aber auch Süßkram, Koffein und Kochsalz
  • Umwelt- und Agrargiften wie Abgasen, Pestiziden oder Herbiziden
  • Schimmelpilzen
  • Chemikalien wie sie häufig in Kosmetika und Körperpflegemitteln aber auch Bekleidung oder Baustoffen vorkommen
  • Trinkwassergiften wie Chlor
  • überflüssigen Medikamenten
  • zu viel künstlichem Licht und Elektrosmog
  • Hektik und Eile, Intrigen und Streit, Missgunst, Angst oder Hochmut und der unersättlichen Gier nach Materiellem

 

Hier geht es zu den Faktoren für ein gesundes Leben

 

Ebenso wie Gesundheit nicht plötzlich kommt, vergeht sie auch nicht von einem Tag auf den anderen. Viel eher ist es ein schleichender Prozess in dem die Warnungen unseres Körpers überhört oder gar nicht ernst genommen wurden. Geschieht dies über Monate oder Jahre hinweg, ist selbst die Schulmedizin oftmals nicht in der Lage für eine vollständige Wiederkehr der Gesundheit zu sorgen. Wer hingegen frühzeitig auf Signale reagiert und einem bewussten Lebensstil nachgeht wird mit einem gesunden Körper und einem fitten Geist belohnt.

 

Gesundheit erhalten und unterstützen

 

Mit den Jahren schleichen sich schlechte Gewohnheiten ein, die früher oder später nicht ohne gesundheitliche Auswirkungen bleiben. Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, aber auch ganzheitliche Reinigungs- und Entgiftungsmaßnahmen helfen dem Körper in der Selbstheilung, fördern die Genesung oder beschleunigen Regenerationsprozesse.

 

– Gesundheit erhalten durch Entschlackung und Entgiftung –

 

Groß Reinemachen für den Organismus – wenn der Körper nicht mehr so funktioniert wie er eigentlich soll und kann, dann kann einer der Gründe dafür in angesammelten Schlacken und Giftstoffen liegen. Eine Entschlackungskur als innere Körperreinigung kann sich dabei unter anderem bei Gelenkerkrankungen und Schmerzen als sehr hilfreich zeigen während eine Entgiftung oder Darmreinigung organischen Beschwerden auf den Leib rückt. Die Stärkung der Leber als wichtigstes Entgiftungsorgan unseres Körpers sollte dabei einen großen Stellenwert einnehmen und auch eine Entsäuerung des Organismus kann positive Effekte mit sich bringen.

 

– Gesundheit erhalten durch gesunde Ernährung –

 

Hand aufs Herz – wie sieht es mit den eigenen Ernährungsgewohnheiten aus? Butterbrot mit Käse und Wurst, Fertigmüsli oder schlicht eine Tasse Kaffee zum Frühstück sind für die Gesundheit nicht gerade förderlich, lassen sich aber recht schnell mit einer langfristigen Ernährungsumstellung in den Griff kriegen. Wer von Fertigprodukten auf frische und möglichst regionale Kost umsteigt, herkömmliches Brot zumindest durch wertvolle Vollkornvarianten austauscht und alles in allem bewusster genießt tut einen ersten Schritt in die richtige Richtung. Vorübergehend kann auch die Unterstützung durch hochwertige Nahrungsergänzungsmittel hilfreich sein, denn oftmals fehlt es in der Ernährung an notwendigen Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und ausreichenden Spurenelementen.

 

– Gesundheit erhalten durch Bewegung –

 

Ob als Ausgleich zum bewegungsarmen Bürojob oder als aktive Freizeitgestaltung – Bewegung tut unserem Körper gut. Dabei muss es nicht gleich ein Marathonlauf sein, auch ein kleiner Spaziergang im Park ist wohltuend für Körper und Geist! Schlechtes Wetter ist im Übrigen keine Ausrede für fehlende Bewegung: ein kleines Trampolin beispielsweise passt in jedes Zimmer. Der Vorteil ist, dass das Hüpfen nicht nur richtig Spaß macht und für gute Laune sorgt, sondern gleichzeitig ein perfektes Training für unseren Körper ist. Keine andere Sportart schafft es, mit so wenig Aufwand und Anstrengung alle Muskelgruppen gleichzeitig zu stärken und die Lymphzirkulation derartig in Gang zu bringen, dass Schlacken und Giftstoffe keine Chance haben. Wer es anstrengend mag und neben den positiven Effekten des Sports jede Menge Fett verbrennen möchte sollte einen genaueren Blick auf neuere Trainingsmethoden wie HIT oder TABATA werfen.

 

– Gesundheit erhalten durch Entspannung –

 

Anspannung, Stress und Hektik – die Zivilisation verlangt Körper und Geist einiges ab. Ein Grund mehr bewusst Auszeiten zu nehmen und zu entspannen bevor sich Stress und Co. manifestieren und zu psychosomatischen Krankheiten führen. Neben sportlicher Betätigung sind unterschiedliche Entspannungsmethoden, Yoga oder Meditationen hilfreich um Anspannungen zu lösen, Stress abzubauen und unser Gehirn zu sensibilisieren. Regelmäßig angewandt stärken sie Körper, Geist und Seele, bringen Balance, Ausgeglichenheit und Gesundheit.

 

– Gesundheit erhalten durch erholsamen Schlaf –

 

Nicht nur die Dauer und Regelmäßigkeit, auch das Schlafklima sind für die nächtliche Regeneration mitverantwortlich. Frische Luft durch ein geöffnetes Fenster und Bettwaren aus unbehandelten Naturmaterialien tragen viel zu einem gesunden Nachtschlaf bei, der möglichst ungestört stattfindet denn mit etwa 6 bis 7 Stunden nimmt er einen nicht unbeachtlichen Teil unseres Lebens ein. Fehlen die erholsamen Stunden in der Nacht merken wir dies recht schnell, fühlen uns ausgelaugt und unkonzentriert. Kleine Rituale vor dem Zubettgehen helfen zur Ruhe zu kommen und den Tag ausklingen zu lassen.

 

– Gesundheit erhalten mit Arbeit und Beruf –

 

Berufung, Lob und Anerkennung – weil wir einen Großteil unseres Lebens im Beruf verbringen sollten auch die dortigen Rahmenbedingungen passen. Wer die Zeit im Büro absitzt statt Freude an seiner Tätigkeit zu haben nimmt Stress und Frust nach Hause, der sich irgendwann auch hinsichtlich der Gesundheit bemerkbar macht. Deshalb muss der Job nicht gleich gekündigt werden, auch eine positivere Einstellung verhilft zu mehr Zufriedenheit: Zuverlässigkeit, Engagement und Initiative, sowie Weiterbildungen und Fortbildungsmöglichkeiten zeigen Einsatzbereitschaft und Willen und führen langfristig zu mehr Erfolg. Sollte sich dieser nicht wie gewünscht einstellen ist immer noch Zeit zu kündigen und sich selbst zu verwirklichen.

 

– Gesundheit erhalten durch harmonische Beziehungen –

 

Familie, Freunde und Kollegen – überall in unserem Leben begegnen uns andere Menschen, einige von ihnen tun uns gut, andere weniger. Dabei beeinflussen unsere Beziehungen durchaus auch unsere Gesundheit: während ein harmonisches Miteinander stärkend, ausgleichend und vitalisierend wirkt können Streit und Ärger nicht nur unsere Seele treffen, sondern auch unserer Gesundheit schaden. Wer weniger verurteilt, versucht sich in andere hineinzuversetzen und jedem Menschen mit dem Maß an Respekt und Höflichkeit begegnet, das er auch sich selbst entgegengebracht wissen möchte wird ein erfüllteres und gesünderes Leben führen und selbst im Fall einer Erkrankung Unterstützung an seiner Seite finden.

 

Fast Food, Nikotin und Alkohol – es gibt durchaus Menschen mit „guten Genen“, die trotz einem Übermaß an Genussmitteln und Umweltgiften steinalt werden ohne je einen Moment über ihre Gesundheit nachgedacht zu haben. Aber sie sind eine Seltenheit und statt uns blindlinks auf das Glück zu verlassen sollten wir lieber einen Weg suchen, der und weg von krankmachenden Gewohnheiten, hin zu einer gesunden Lebensführung führt. Je schneller wir das tun, desto mehr profitiert unsere Gesundheit von unserem Wandel. Also warum warten?!

zum Seitenanfang